Donnerstag, 10. Dezember 2015

Londons geheimster Zirkel



Titel: Londons geheimster Zirkel
Autor: Babara Laban
Verlag: Chicken House /Carlsen
Seitenzahl: Hardcover 208
Preis: 12,99€ [D] 13,40€ [A]
Sprache: Deutsch
Reihe: /


Klappentext:

Als Tabby die Einladung erhält, weiß sie nicht mal genau, worum es eigentlich geht. Dabei ist Londons Zirkel der Schulwettbewerb überhaupt. Wer teilnimmt, oder besser: auserwählt ist, darf nicht darüber sprechen, muss die schwierigsten Aufgaben lösen und das an den ungewöhnlichsten Orten der Stadt. Alles ist streng geheim. Warum Tabby allerdings mit Lina ein Team bilden soll, ist ihr schleierhaft. Die beiden gehören ja jetzt nicht gerade zu den Klassenbesten. Ob sie überhaupt eine Chance gegen die anderen haben?

Quelle: http://www.carlsen.de/ 


Inhalt:

Es geht um Tabby und Linda beide brauchen Geld um ihre Träume zu erfüllen. Bei Tabby ist es eher kein Traum aber sie muss. Keiner der Beiden weiß wie sie das Geld auftreiben sollen. Da werden sie für den London Zirkel auserwählt. Sie strengen sich an jede runde zu gewinnen und nicht raus zu fliegen. Doch einige Mitstreiter kämpfen nicht mit fairen Mitteln.


Cover: 

Ich finde das Cover sehr schön gestalltet. Es passt perfekt zum Buch und ich finde die Cover vom Carlsen Verlag sehen eh immer schön aus.


Meinung:

Ich fand das Buch am Anfang sehr langweilig und ein paar Personen waren mir sehr unsympathisch, wie zum Beispiel Tabbys Mutter oder die Eltern von Lina. genauso die Schuldirektorin Schwetser Greta. Lina und Tabby waren einer der sympathischten Personen im Buch mit Jimmie und Jake. Zum ende hin wurde das Buch immer besser und besser. Ich wollte wissen wie es zu Ende geht und ob sie es noch schaffen oder nicht. Das Ende hat mir sehr, sehr gut gefallen.


Fazit:

Ich gebe dem Buch 4. Sterne, weil ich es wie gesagt am Anfang etwas langweilig fand, aber sonst fand ich die Idee und das Buch sehr gut.


Danke an den Carlsen Verlag für das Exemplar. Hier gehst zum Carlsen Verlag 






Bildergebnis für Barbara Laban  Barbara Laban, Jahrgang 1969, studierte Sinologie und Japanologie in München, London und Taipei. Anschließend zog sie nach Amsterdam und arbeitete dort unter anderem als Studienleiterin am Zentrum für chinesische Medizin.
  
Quelle: https://www.carlsen.de/urheber/barbara-laban/29824


Mehr zur Autorin gibt es HIER->